Perspektiven für Sottrum: Entwicklungen bis 2030

Worum geht es?

Die Gemeinde Sottrum ist landschaftlich und naturräumlich schön gelegen. Es gibt hier viele soziale, kulturelle und gastronomische Angebote. Die Nähe zur Stadt Bremen sorgt für eine gute Anbindung an das regionale und überörtliche Verkehrsnetz… weiterlesen

Aktuelles und Bürgerbeteiligung

Eine wertvolle Ressource bei der Konzepterarbeitung sind Wissen, Erfahrungen und Kompetenzen der Sottrumer Akteure sowie der Bewohnerinnen und Bewohner. Im Rahmen des Dialogprozesses zum Entwicklungskonzept führen wir Interviews mit wichtigen Akteuren und Nutzergruppen. Termine, Aktuelles und den Stand des Bürgerbeteiligungsprozesses finden Sie hier:

Beteiligungsprozess gestartet

Am 26. August 2019 fand die erste Planungswerkstatt zum Entwicklungsprozess Sottrum 2030 statt. Mehr als 100 Interessierte diskutierten über die aktuelle Situation und die Zukunftsperspektiven der Gemeinde. 
plan zwei wird die Veranstaltung nun auswerten und dokumentieren.

Auftaktveranstaltung Sottrum 2030 am 26.8.2019

Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen zur


1. Planungswerkstatt


WANN: Montag, 26. August 2019, 18.00 Uhr

WO: Heimathaus, St.-Georg-Straße 3, 27367 Sottrum

  • Was gefällt Ihnen an Sottrum – was nicht?
  • Was kann verbessert werden, was soll so bleiben?
  • Welche Themen sind Ihnen besonders wichtig?
  • Wie sieht Sottrums Zukunft aus?

Diskutieren und planen Sie mit! Wir freuen uns auf Sie!

Die Arbeit am Entwicklungskonzept Sottrum 2030 hat begonnen

Am 10. Juli 2019 hat die Arbeit am Entwicklungskonzept 2030 mit einem Auftaktgespräch der Gemeindeverwaltung und dem mit der Ausarbeitung beauftragten Planungsbüro plan zwei aus Hannover begonnen. Eine Arbeitsgruppe aus VertreterInnen der Gemeindeverwaltung und plan zwei begleitet den gesamten Arbeitsprozess bis zur Fertigstellung des Entwicklungskonzepts. Im Rahmen der Konzepterstellung werden Multiplikatoren und Experten vor Ort eingebunden und gebeten, ihre Ansichten und Erfahrungen in den Prozess einzubringen.

  1. Warum wird nicht die Große Straße als eine Einbahnstraße ausgewiesen???

  2. Wir benötigen mehr Wohnraum. Wohnungsbau mit 1 bzw.1.5 Parkplätze(Stellplätze) pro Wohnung bzw Wohneinheit. Altersgerechte Wohnungen sollten auch in…